Perversion und Pädophilie in der Forensischen Psychotherapie

Perversion und Pädophilie in der Forensischen Psychotherapie

Beitragvon lisa.rustige » Dienstag 2. September 2014, 11:41

Seminar des TFP-Institutes München in Kooperation mit der International Association for Forensic Psychotherapy (IAFP)
05.-06-12.2014 in München

„Perversion und Pädophilie in der Forensischen Psychotherapie“

Perversion und Pädophilie sind zentrale Themen in der Forensischen Psychotherapie. Sie bannen unsere Aufmerksamkeit und erschweren zugleich die Psychotherapie durch die starken Gegenübertragungsreaktionen in Therapeuten, Behandlungsteams und in der Gesellschaft.
„Perversion Revisited“ – was kann heute ein psychodynamisches Perversionskonzept für die Forensische Psychotherapie beitragen?

In diesem Seminar werden wir uns folgenden Fragen widmen:
Welche Rolle spielt das Schicksal der Aggression bei Perversionen? Wie spielen Borderline-Strukturniveau und Perversion zusammen? Wie kann uns ein psychodynamischer Perversionsbegriff angesichts des aktuell gängigen quantifizierenden Risk-Assessment und –Management in der Täterbehandlung von Nutzen sein? Wie verstehen wir schwere Perversionen wie den Kannibalismus? Wie wirken Pädophilie, Kinderpornographie und Internet zusammen und wie kann die Bearbeitung der zu Grunde liegenden psychischen Problematiken in der Psychotherapie aussehen?

Im schon bewährten Format dieser Tagung geschieht die Arbeit an diesen Fragen in einer Abfolge von Kurzvorträgen mit Diskussion und Fallgruppen, in denen die Teilnehmer eigene Fälle und institutionelle Erfahrungen einbringen und die Leiter diese unter Berücksichtigung ihrer unterschiedlichen konzeptuellen Vorstellungen mit der Gruppe diskutieren können.

Referenten:
Dipl.-Psych. Markus G. Feil
Psychotherapeutische Fachambulanzen für Gewalt- und Sexualstraftäter, Evangelisches Hilfswerk München gemeinnützige GmbH
Dr. med. Dipl. Psych. Gerhard Dammann
Spitaldirektor, Ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen, Psychiatrische Dienste Thurgau, Schweiz.
Dipl.-Psych. Tilman Kluttig
Leitender Psychologe, Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie des Zentrums für Psychiatrie Reichenau, Konstanz
Dr. med. Corinna Wernz
Psychoanalytikerin, Dozentin am TFP-Institut München
Dr. phil. Dipl.-Psych. Mathias Lohmer
Psychoanalytiker, Vorstand des TFP-Institutes München
Literatur: Lackinger, F., Dammann, G., Wittmann, B. (Hrsg.) (2008). Psychodynamische Psychotherapie bei Delinquenz. Stuttgart: Schattauer.
__________________________________________________________________________________________
Ort: Hochschule für Angewandte Wissenschaften
81241 München-Pasing, Am Stadtpark 20

Zeiten: Freitag 15.00 - 18.30 Uhr, Samstag 9.00 – 16.30 Uhr

Kosten: € 225 inklusive Imbiss und Getränke
€ 190 für Teilnehmer des TFP-Curriculums
Gruppentarife für Teilnehmer aus einer Institution
nach Vereinbarung möglich

Anmeldungen bitte bis 03.11.2014 per Fax oder Email an:
TFP Institut München Abbestr. 4a
80999 München
Fax: 089/25549039
Email: info@tfp-institut-muenchen.de

Wir bitten Sie herzlich um eine frühzeitige Anmeldung. Das Seminar findet statt, wenn sich mindestens 20 Teilnehmer verbindlich anmelden. Sie erhalten Anfang November eine Bestätigung, damit Sie Ihre Anreise rechtzeitig planen können.

Zeitplan
Freitag 05.12.2014
15:00 – 15:30 Uhr Eröffnung
15:30 – 16:30 Uhr Referat und Diskussion Markus G. Feil:
„Das Schicksal der Aggression in der Perversion und der Borderline-
Persönlichkeitsstörung“
16:30 – 16:45 Uhr Pause
16:45 – 17:45 Uhr 2 Fallgruppen
17:45 – 18:00 Uhr Bericht aus den Fallgruppen u. Abschluss
18:00 – 18:30 Uhr Aper
Samstag 06.12.2014
09:00 – 10:00 Uhr Referat und Diskussion Tilman Kluttig:
„Perversionsbegriff vs Risk-Assessment –
Zur Entwicklungsgeschichte des psychodynamischen Perversionsbegriffes und
dessen Bedeutung für Prognose und Behandlung“
10:00 – 11:00 Uhr 2 Fallgruppen
11:00 – 11:30 Uhr Pause
11:30 – 12:30 Uhr Referat und Diskussion Gerhard Dammann:
„Die Psychodynamik der nicht sadistischen, schweren Perversion am Beispiel der
Fälle Armin Meiwes („Der Kannibale von Rotenburg“) und Bernd Brandes“
12:30 – 14:00 Uhr Mittagspause
14:00 – 15:00 Uhr 2 Fallgruppen
15:00 – 16:00 Uhr Referat und Diskussion Corinna Wernz und Mathias Lohmer:
„Pädophilie und Internet – Fallbeispiel einer Psychotherapie“
16:00 – 16:30 Uhr Abschluss
- Änderungen vorbehalten -

TFP Institut München * Abbestr. 4a * 80999 München * email: info@tfp-institut-muenchen.de * fax: +49-89-25549039
lisa.rustige
 
Beiträge: 39
Registriert: Sonntag 16. März 2014, 18:41
Wohnort: Hamburg

Zurück zu Fortbildungsangebote

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron